Heribert Becker holt über 30 Ringe auf.

Die letzten 2 Bogenturniere in der Halle waren für Heribert Becker wieder einmal recht erfolgreich. Beim vorletzten Championatsturnier in Stockum zeigte sich bereits die aufsteigende Form Beckers durch einen vierten Platz mit insgesamt 60 Pfeilen auf 18 m mit dem Ergebnis von 471 Ringen. Ein noch besseres Ergebnis in diesem Winter folgte jedoch beim letzten Championatsturnier in Dortmund-Barop. Hier wurde das einzige Turnier auf der 25 m Distanz ausgetragen. In der ersten Runde mit 30 Pfeilen erreichte Becker bereits 253 Ringe. Zu Beginn der zweiten Runde bemerkte er jedoch, dass sich der Pfeilauflagenfinger leicht abgesenkt hatte. Dieses erforderte eine Korrektur des Auflagenfingers sowie auch der Entfernungseinstellung am Visier. Dadurch gingen einige Schüsse nicht in die vorgesehene Mitte. Nach Korrektur lief es wieder besser und Becker schloss die zweite Runde noch mit 241 Ringen ab. Insgesamt reichten die erzielten 494 Ringe aus, um aufs Podium zu kommen (dritter Platz). In der Zusammenfassung aller fünf Championatsturniere fehlten Becker noch über 30 Ringe, um auch in der Gesamtwertung den dritten Platz zu belegen. Bis zu diesem Turnier lag Becker auf dem vierten Platz. Jedoch waren die erzielten 494 Ringe so stark, dass ihm der Sprung auf das Podest gelang. Zwei Pokale waren der Lohn!